25 Jahre BCS GmbH
BCS GmbH
18.10.2019

Wir suchen Dich!

Wir suchen dringend eine/n qualifizierte/n VERKAUFSASSISTENT/IN in unserem Team in Festanstellung....
17.10.2019

Geschenkidee

Sie sind auf der Suche nach einem ausgefallenen Geschenk? Wie wäre es zum Beispiel mit einem...
« Vorheriger Artikel
17.05.2017 / Alter: 2 Jahr(e)

BCS GmbH Gotha hat ihren Sitz seit 1997 im Gewerbegebiet Süd, wo im vergangenen Jahr mit dem Kommunikationszentrum eine Erweiterung erfolgte.


 Gotha. Eines der ersten Unternehmen, die sich im Gewerbegebiet Gotha-Süd angesiedelt haben, war die BCS GmbH. Mittlerweile besteht der kleine Betrieb bereits seit 27 Jahren. Nach wie vor beschäftigt sich das Dienstleistungsunternehmen mit EDV-Systemlösungen für klein- und mittelständische Betriebe.

Am 19. Juni 1990 gründete Karl-Heinz Ehrich die BCS GmbH. Hinter dem Firmenlogo steht Beratung, Computer und Software. Sieben Jahre lang firmierte das Kleinunternehmen in der dritten Etage des heutigen Stadtwerke-Komplexes in der Pfullendorfer Straße in Gotha. Mit zehn Mitarbeitern ist Ehrich damals gestartet, heute sind es noch sechs Mitarbeiter, vorwiegend Informatiker und Webdesigner. Allerdings, so Karl-Heinz Ehrich, werde es immer schwieriger geschultes Fachpersonal zu bekommen.
Unternehmen haben ihre Erweiterungen realisiert

Nach der Wende haben die Stadt Gotha und die Gemeinde Uelleben das heutige Industrie- und Gewerbegebiet Gotha-Süd entwickelt. Im Oktober 1993 erfolgte der erste Grundstücksverkauf, seit dieser Zeit haben sich in diesem Gebiet 68 Unternehmen mit insgesamt circa 1500 Arbeitsplätzen angesiedelt. Bei den Unternehmen handelte es sich nicht nur um Neuansiedlungen, sondern auch um bereits vorher in Gotha ansässige Betriebe, die durch den Umzug nach Gotha-Süd ihre Erweiterungspläne realisierten und damit ihren Unternehmensstandort Gotha gesichert haben, erklärt Martina Grauel von der Wirtschaftsförderung. Dazu gehört eben auch die BCS GmbH.

Als klassisches Dienstleistungsunternehmen bietet die BCS vernetzte PC-Technik, Sonderprogrammierung und Kommunikation in Betriebsteilen an. "Wir begleiten unsere Kunden von der Projektplanung bis zur Realisierung", erklärt Karl-Heinz Ehrich, geschäftsführender Gesellschafter. Seit Januar diesen Jahres steht Sohn Steffen Ehrich als zweiter Geschäftsführer seinem Vater zur Seite. Der 40-Jährige soll das Unternehmen fortführen.

Vorrangig ist das BCS-Systemhaus in der Cyrusstraße im Thüringer Raum tätig. Das Spektrum der von den Mitarbeitern betreuten Firmen erstreckt sich von der Nahrungsmittelindustrie über Ärztehäuser und Apotheken bis hin zu Autohäusern, Hotels, Handwerksbetrieben, Ingenieurbüros, Maschinenbaufirmen und Bildungseinrichtungen. "Wir betreuen aber auch eine ganze Reihe von Privatpersonen", sagt der Seniorchef. Derzeit sind die Auftragsbücher des Dienstleistungsbetriebes gut gefüllt.

Gerade in Zeiten von Schadsoftware, Virenbefall und Datensicherung hat das BCS-Team alle Hände voll zu tun. Dabei müssen die betroffenen Unternehmen gar nicht direkt ins Gewerbegebiet kommen, sondern mittels eines Fernwartungssystems können Mitarbeiter bei aufgetretenen Systemcrashs auf schnellstem Wege die Arbeitsfähigkeit des EDV-Systems wieder herstellen. Ehrich: Für viele Kunden ist das der einfachste und beste Weg. Manchmal ist es auch nur eine kleine Sache, aber der Betrieb kann weiterarbeiten.
Ein Zentrum für Kommunikation

Im vergangenen Jahr hat die BCS GmbH ein Kommunikationszentrum eröffnet. Auf dem 3000 Quadratmeter großen Betriebsgelände wurden neben Mehrzweckgaragen, wo Computermaterial gelagert wird, auch ein Kommunikationszentrum gebaut. Dieses wird von Ehrichs Schwiegertochter Theresa Ehrich geleitet. Professionelles Webdesign spielt hier eine große Rolle. Damit geht die BCS GmbH den Trend mit, denn immer mehr Unternehmen legen einen großen Wert auf eine professionelle Internetpräsenz, speziell auf dem Gebiet Web-Hosting.

So haben die Kunden die Möglichkeit Domains zu reservieren, Blogs und einen für sie zugeschnittenen Online-Shop erstellen zu assen. Dazu wurden eigens ausgebildete Webdesigner ins Team geholt, die sich um grafische Sachen, Layouts und Bildverarbeitung kümmern und diese entwickeln. Der Internetauftritt wird auf Wunsch auch mehrsprachig gestaltet. Neben Englisch sind auch Übersetzungen in russische, polnische und litauische Sprache möglich.

Individuell werden zugeschnittene Werbedrucksachen von Briefbögen, Flyern und Visitenkarten bis hin zu Plakatwerbungen gestaltet. Auch damit hat sich die BCS GmbH ein neues Standbein geschaffen. "Und wir übernehmen auf Wunsch auch den Druck von Werbemitteln", betont der Geschäftsführer. Wer das nicht will und seine Werbemittel lieber bei einem anderen Unternehmen produzieren lassen will, der erhält seine Daten als Druckdateien auf einer CD inklusive der Nutzerrechte.

Des Weiteren bietet das Unternehmen in seinen hauseigenen Schulungsräumen die Möglichkeiten von Kurzlehrgängen für Einsteiger, aber auch bis zu Speziallehrgängen für Fortgeschrittene, je nach Wunsch des Auftraggebers, an.


Quelle: http://www.tlz.de Conny Möller / 17.05.17

In der Werkstatt im Keller stapeln sich Computer, die von Mitarbeitern auf die neuste Technik umgerüstet werden.

Juniorchef Steffen Ehrich schaut über die Schulter des Webentwicklers Sebastian Reidemeister.

David Kosziolek ist Informatik-Assistent beim mittelständischen Unternehmen BCS Gotha. Hier repariert er einen Laptop eines Kunden. Vorwiegend werden die Computer mit neuer Hard- und Software bestückt.